Music comes out
Gratis bloggen bei
myblog.de

Kapitel 6
Daheim ließ ich mich erstmal in meinem Zimmer auf mein Bett fallen. "Hey Süße hast du noch Hunger?", fragte Bill. "Ja wollen wir was kochen?", schlug ich vor. "Ja warum nicht! Ich geh mich grad noch schnell umziehen.", meinte Bill. "Ok mach ich auch noch." Ich zog mir eine Sporthose und ein T-Shirt an und ging dann runter in die Küche. Bill stand auch mit Sportsachen in der Küche rum und des sah total ungewohnt aus. "Was ist denn?", fragte Bill. "Du siehst so ungewohnt aus. So in Sportsachen.", antwortete ich. "Ok. Also was wollen wir kochen?", fragte Bill und ich merkte, dass er ablenken wollte. "Na ja irgendwas wo nimma so lang dauert. Soll ich Nudeln mit Soße machen?", fragte ich. "Ja können WIR machen. Ich kann nämlich auch Nudeln kochen." "Gut dann machst du die Nudeln und ich die Soße.", sagte ich. Nach 20 Minuten waren wir mim Kochen fertig und hockten am Küchentisch und waren am Essen. "Julia du warst doch net so schlecht drauf vorhin weil du Kopfweh hattest!", sagte Bill. "Doch wirklich... also teilweise.", gab ich zurück. "War was mim Gustav? Du warst nämlich erst so nachdem du mit Gustav draußen warst.", fragte er. "Schon okay mir ist nur was Blödes passiert.", antwortete ich. "Du hast dich in Gustav verliebt stimmts?!?", meinte Bill. Shit war das so offensichtlich. "Woher weist du das?" "Ich habs einfach bemerkt. Aber keine Angst ich glaub die andren haben nichts bemerkt und ich sag ihnen auch nichts.", antwortete Bill. "Ok danke.", sagte ich. Wir räumten unsre Sachen auf und hockten uns dann noch ein bisschen in mein Zimmer auf mein Bett. Bill erzählte mir ein paar Sachen die er und Tom früher gemacht haben. Und er baute mich wieder auf als ich ihm von meiner Mutter erzählte und deshalb anfing zu weinen und er erzählte mir auch über die Zeit in der sich seine Eltern scheiden ließen. "Bill du bist echt der beste Freund den ich je hatte.", sagte ich. "Danke du bist auch ne super Freundin.", sagte Bill. Ich legte mich hin aber so dass ich Bill noch anschauen konnte. Er erzählte mir noch ein paar Sachen über die Band die ich selbst als totaler Fan noch nicht mal wusste und schlief dann auch  ein. Irgendwann nachts wachte ich auf, weil ich Krach hörte. Ich ging zur Tür und schaute raus. Draußen waren Tom, Georg und Gustav und der einzige von denen drei der noch gerade laufen konnte war Gustav. "Tom, Georg jetzt seit doch mal leiser. Bill und Julia pennen bestimmt schon.", sagte Gustav. Ich schloss die Tür und legte mich wieder in mein Bett. Oh man warum musste ich mich den gerade in Gustav verlieben. Über meine Gedanken schlief ich ein.